Startseite
Geschichte
Gästezimmer
Eisdiele / Crêperie
ärztliche Privatpraxis
Sehenswürdigkeiten
Gästeführung + Service
Kontakt + Anfahrt
 



Unter dieser Internetseite werden
für die folgenden Sehenswürdigkeiten
von einer qualifizierten Gästebegleitung
 Führungen angeboten.

Das Dorf Elmstein liegt im Zentrum des Pfälzer Waldes und gab dem Elmsteiner Tal, entlang der L 499 zwischen Neustadt (26 km östlich) und Kaiserslautern (29km westlich) seinen Namen. Wanderer können, entlang auf dem südlich vom Speyerbach gelegenen Weg in aller Ruhe das Tal von Ost nach West oder umgekehrt durchqueren.


Das „ehemalige kurpfälzische Jagdhaus“ (Nordseite 2008)  ist ein barocker, denkmalgeschützter Fachwerkbau und liegt am vorbeifließenden Speyerbach, angeschmiegt an eine kleine felsige Erhebung dem - Rehfelsen, mit seiner Aussichtsplattform Möllberger Häusel- der südlich davon aufsteigt. Dieser Rastplatz ist in einer Nordic-Walking Route integriert, und Anfahrtspunkt im satellitengestützten Mountainbikepark Pfälzer Wald. 

In seiner idyllischen Lage, mitten im Dörflein Elmstein, und doch ruhig am Waldesrand, am Ende einer stillen Sackgasse gelegen, erhebt sich dieses Anwesen seit langer Zeit aus der umliegenden dörflichen Bebauung.

Der ehemalige Bahnhof Elmstein ist der beliebte Endhaltepunkt einer Museumseisenbahn. Das dampfgetriebene „Kuckucksbähnel“ befördert an Wochenenden während der Sommermonate Gäste in dieses kleine Dorf.

An Attraktionen bietet unser Dörflein eine ehemalige Wappenschmiede, einen Flößerplatz mit Triftanlage, eine wasserbetriebene Sägemühle und die Burgruine. Wer diese, durchaus beachtlichen Sehenswürdigkeiten besuchen möchte, muss, auf dem Jakobs-Pilgerweg, am ehemaligen kurpfälzischen Jagdhaus vorbei.

Im Juni 2008 wurde, nach langen Umbauarbeiten in der ehemaligen Samenklenge ein Erlebnismuseum, das Haus der Wald- und Forstgeschichte eröffnet.

Nach jahrelangen Planungen wurde Mitte 2009 ein historischer Rundgang
geschaffen.

In der näheren Umgebung sind, alles über gut beschilderte und gepflegte Rundwanderwege erreichbar durchaus erwähnenswert:

Die Kneipp-Anlage in der Ostlage des Dorfes Elmstein,

ein holzbefeuerter Dorfbackofen im Ortsteil Appenthal gegenüber ein originalgetreu nachgebauter Harzofen,

sowie das Naturfreundehaus im 3 km entfernten Ortsteil Harzofen.

Die Nibelungenfelsen, ein ungewöhnliches Ensemble von Felsen, die

Dicke Eiche, ein Naturdenkmal beim

Steinernen Kreuz, in der Nähe einer alten

Römerstrasse, sowie der

Kurfürstenstuhl mit einem grandiosen Ausblick über den nördlichen Pfälzer Wald bis zu seiner höchsten Erhebung dem Donnersberg.



Auch das neuerbaute Haus der Nachhaltigkeit in Johanniskreuz bietet ständig attraktive Angebote zum Thema Wald, Holz, Ressourcen.



1995
wurde das gesamte Anwesen unter Denkmalschutz gestellt und das ehemalige Kurfürstliche Jagdhaus als Kulturdenkmal eingestuft, was einen erheblichen Druck bei geplanten Umbaumaßnahmen entstehen ließ und ständige Abstimmung mit den Behörden erfordert.
Planungsstand Nordseite (siehe Iststand oben) 2008

Durch unser Eiscafe, Kiosk und Crêperie/Pizzeria, Gästezimmer in der Kategorie Bett und Frühstück und einer ärztlichen Praxis für Naturheilverfahren wird an diesem geschichtsträchtigen Ort den Bedürfnissen und Wünschen vieler Erholungssuchender Rechnung getragen.

Bei der fortschreitenden Umweltzerstörung wird der Freizeitwert von „Gesundheit durch reine Luft, durch klares Wasser in einem der größten zusammenhängenden Waldgebiete Deutschlands“ immer wichtiger. Der Speyerbach ist für die Natur genauso wichtig wie für uns Menschen. Respektieren sie deshalb unser Wasser und unseren Wald, helfen sie mit die Umwelt sauber zu halten, nicht nur hier, auch an ihrem Heimatort, damit auch ihre Enkel dieses Kulturdenkmal erleben können.  

herzlichst Ihr Bernd Elsner und  Dr. Gisela Scheriau

 
Top